Einladung zum Tag der Deutschen Imkerei  in Marienrode am 16.06.2024

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung führt gemeinsam mit BINGO! – Die Umweltlotterie erstmalig in Niedersachsen eine „Woche der Natur“ durch. Sie wird vom 15. – 23.Juni 2024 stattfinden.

Der Imkerverein Kloster Marienrode hat sich mit der Veranstaltung zum Tag der Deutschen Imkerei bei der Bingo-Umweltstiftung beworben und wurde in den Teilnehmerkreis aufgenommen. Wir erhalten eine finanzielle Unterstützung und unsere Veranstaltung wird auf der Bingo-Website    https://www.bingo-umweltlotterie.de/woche-der-natur-2024  beworben.

Da dieser Tag im letzten Jahr ein großer Erfolg war, werden wir an Bewährtem festhalten und Neues ausprobieren.

Der Imkerverein Kloster Marienrode e.V. lädt alle Interessierten auf das Vereinsgelände in Marienrode, Egloffsteinstraße ein.

Das Vereinsgelände mit Vereinshaus und Bienenvölkern liegt innerhalb der Klostermauern mit herrlichem Blick auf die Klosterkirche und die Streuobstwiese.

Am Sonntag, den 16. Juni 2024 von 12.00 – 16:00 Uhr erfahren Sie dort, was Sie schon immer über Bienen wissen wollten.

Kommen Sie mit auf eine Reise in die Welt der Honigbiene! Hierbei erfahren Sie, was es mit der wunderbaren Verwandlung von Nektar zu Honig auf sich hat und warum man mit Recht vom „Bienenfleiß“ spricht. Was passiert, wenn Bienen schwärmen? Wie verständigen sich Bienen? Wie regeln sie das Klima im Bienenstock? Das sind nur einige Fragen, auf die die anwesenden Imkerinnen und Imker des Vereins interessante Antworten parat haben.

Interessierte können an einer Führung auf unserem Vereinsgelände teilnehmen und sich das geschäftige Treiben unserer Völker erklären lassen. Für entsprechende Schutzkleidung ist gesorgt.

Honigfreunden bieten wir ein Honig-Tasting mit Honigverkauf an. Schmecken Sie heraus, was ein guter Honig ist? Erraten Sie die Sorte?

Weitere Programmpunkte:

·      Ein Spaziergang zur Klosterkirche mit Führung findet von hier aus um 14.30 Uhr statt.

·      Die Jägerschaft Hildesheim kommt mit dem Infomobil, um allen Besuchern die heimische Natur näher zu bringen. Im Infomobil befindet sich eine große Anzahl präparierter Tiere der hiesigen Tierwelt, die hautnah betrachtet und auch angefasst werden können. Zusätzlich gibt es Tabletts mit verschiedenen Anschauungsmaterialien wie Fellen, Geweihknochen, präparierten Tierpfoten und vieles mehr.

·      Greenpeace informiert interessierte Besucher über Artenvielfalt und den Klimaschutz.

·      Der Naturschutzbund Deutschland e.V. versucht, Spaß an der Naturschutzarbeit zu vermitteln sowie den sensiblen Umgang mit der Natur zu fördern. 

·      Miriam Sablowski vom Hildesheimer Gartenkontor bekannt durch ihre rooftop Lavendelfarm präsentiert und verkauft besonders erlesene Lavendelpflanzen.

·      Kulinarische Köstlichkeiten verwöhnen den Gaumen.

Kinderprogramm:

·      Wir basteln mit den Kindern ein Wildbienenhotel zum Mitnehmen.

Der Eintritt für den Tag der Imkerei ist selbstverständlich kostenlos. Wir freuen uns über viele Besucherinnen und Besucher!

Gaby Fiene

1.Vorsitzende Imkerverein Kloster Marienrode e.V.

Modernisierte Mängelkarte mit neuen Möglichkeiten

Die Mängelkarte der Stadt Hildesheim ist seit vielen Jahren ein bewährtes Instrument, das Bürgerinnen und Bürger für die Anzeige von Mängeln im Stadtbild wie defekte Straßenbeleuchtung, kaputte Gehwegplatten oder überbordendes Grün nutzen können. Seit dem Relaunch der Internetseite der Stadt Hildesheim am 21. Dezember 2021 wurden 5.715 Mängel darüber angezeigt. Ein neues Modul sorgt ab sofort dafür, dass die Mängelkarte nun den Nutzenden noch mehr Möglichkeiten bei der Meldung von Schäden bietet und eine schnellere sowie effektivere Erledigung möglich ist.

So steht für die Bürgerinnen und Bürger in der Eingabemaske eine umfangreichere Auflistung exemplarischer, häufig vorkommender Mängel zur Auswahl. Zudem kann nun ein Standort georeferenziert hinzugefügt werden, um das Auffinden desselben zu vereinfachen. Weiterhin können Bilder und eine detaillierte Beschreibung der Meldung beigefügt werden.

„Mit Blick auf unser Stadtbild, aber auch auf unsere personellen Ressourcen begrüße ich die Verbesserung der Mängelkarte sehr, die sich bereits in der Vergangenheit als zuverlässiges Instrument erwiesen hat! Wir sind für jeden Hinweis auf Mängel dankbar und können nun auch automatisch eine Rückmeldung geben, wenn das Problem behoben wurde“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. „Die neue Version der Mängelkarte wird somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer städtischen Infrastruktur und zur Zufriedenheit unserer Bürgerinnen und Bürger leisten.“

Die Mängelkarte ist wie gewohnt unter www.stadt-hildesheim.de/maengelkarte zu erreichen und soll zukünftig auch über eine Schnittstelle in die Hildesheim App eingebunden werden. Zudem gibt auf hi-neuhof.de zentral einen Link zur Mängelkarte.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag
Malte Scholz

Stadt Hildesheim
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Büro des Oberbürgermeisters
Kommunalverfassungsangelegenheiten

Neu!

Neuer What’sApp-Kanal

Die Facebook-Gruppe ‚Neuhof-HildesheimerWald-Marienrode‘ und die Website ‚hi-neuhof.de‘ haben Nachwuchs bekommen: Den WhatsApp-Kanal „Hi-Neuhof News Kanal“.

Ab sofort werden aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen in und um Hi-Neuhof über den offenen WhatsApp-Kanal gepostet. Schneller und aktueller als die Website und erreichbar für alle, die kein Facebook nutzen.

Wer nichts mehr verpassen will, abonniert einfach kostenlos den Kanal!

https://whatsapp.com/channel/0029VaS2DY0FSAt41RmCaM3Q

Neujahrsempfang des Ortsrates im Gemeindehaus an der Lämmerweide

Am 7. Januar lud der Ortsrat zu seinem traditionellen Neujahrsempfang ein, in diesem Jahr turnusmäßig in das Gemeindehaus an der Lämmerweide. Gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister Dieter Thoms begrüßte Brigitte Zingel als vertretende „Hausherrin“ für den Kirchenvorstand die zahlreich erschienenen Bürger:innen und Ehrengäste. Sie freue sich, dass so viele gekommen seien, um das neue Jahr zu feiern und sich auszutauschen, das zeige die große Verbundenheit des Ortes.

Dem schloss sich Dieter Thoms gerne an und lud im Namen aller Ortsratsmitglieder dazu ein, im Anschluss an die Reden gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Dann blickte er zurück auf ein Jahr 2023 mit vielen Höhen, wie beispielsweise dem Ortsgemeinschaftsfest im Juni, das den 50. Geburtstag des Trockenen Kamps feierte. Er freue sich auch über den voranschreitenden Neubau des Feuerwehrhauses in Neuhof, das die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrfrauen und -männer unter hervorragenden Bedingungen für die Zukunft rüstet. Er dankte den Feuerwehren besonders für ihren großen Einsatz beim Kampf gegen das aktuelle Hochwasser.

Dann richtete er den Fokus auf das kommende Jahr, das mit der geplanten Unterkunft für geflüchtete Menschen auf dem Busbahnhof im Hildesheimer Wald neue Herausforderungen aufzeige. Er bitte alle darum, sich der gesellschaftlichen Aufgabe gemeinsam zu stellen und im Austausch zu bleiben. Stadt und Ortsrat würden hierzu über mehrere Veranstaltungen weiter informieren.

Er lud im Folgenden herzlich ein zum traditionellen „Cup up the Hill“ mit Heißgetränken und belegten Broten am 17. Februar vor der Turnhalle der Grundschule. Dort sei auch der Treffpunkt für den Umwelttag am 16. März. Weitere Informationen und Ankündigungen stünden über Facebook und die Homepage www.hi-neuhof.de zur Verfügung.

Besondere Ehrung für Hans-Herbert Wintgens

Als krönender Abschluss des Neujahrsempfangs verlieh der Ortsrat seinen Bürgerbecher für besondere Verdienste an Herrn Hans-Herbert Wintgens für seinen „großen Beitrag zur kulturellen Blüte und Vielfalt unseres Ortes“. In der Laudatio würdigte die stellvertretende Ortbürgermeisterin Kathrin Vornkahl seine besondere Leistung als Mitinitiator und Motor der Reihe „Literatur und Musik in Marienrode“, die seit über 25 Jahren mit qualitativ hochwertigen Vorträgen begeistert.

Wir am Klingenberg e.V.

Beginn eines neuen, aufregenden Kapitels unseres Ortsteils!
Im August 2023 wurde der Verein „Wir am Klingenberg“ gegründet mit dem Ziel, unseren Ortsteil Neuhof / Hildesheimer Wald / Marienrode zu fördern und zu unterstützen.

Beim offiziellen Gründungsfest am 4. November 2023 am Pfarrheim St. Michael in Neuhof fanden rund 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger trotz nicht ganz optimaler Witterungsbedingungen den Weg in die Klingenbergstraße, um bei Bratwurst und leckeren Getränken den Verein und seinen Vorstand kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Auf Grund der kühlen Witterung waren vor allem über 30 Liter Glühwein sehr gefragt.

Herzlichen Dank für die überwältigende Resonanz!

Sie sind neugierig auf mehr Informationen zum Bürgerverein?
Schauen Sie auf unserer Homepage vorbei unter wiramklingenberg.de

Wir freuen uns auf Sie und Euch

Vorstellung des Vorstandes „Wir am Klingenberg e. V.“: Cord Eichhof, Kathrin Vornkahl, Olaf Wolthausen, Imke Rohnke, Antonia Lüder-Senf, und Michael Jahns, (nicht abgebildet: Dieter Thoms)

Mängelkarte der Stadt

Die Straßenlaterne gegenüber Ihrem Haus ist defekt? Eine Gewegplatte liegt schief und könnte zum Stolperstein werden? Der Fußweg ist verdreckt oder seitlich zugewuchert?

Die Stadt bemüht sich solche Mängel so schnell wie möglich abzustellen – vorausgesetzt, sie weiß davon.

Damit derlei Informationen möglichst schnell an der richtigen Stelle in der Stadt ankommen, hat die Stadt in Ihrem Online-Portal nun eine digitale „Mängelkarte“ implementiert. Hier werden alle erforderlichen Informationen (Ort, Straße, Beschreibung des Mangels) abgefragt. So ist es beispielsweise hilfreich, bei einer defekten Straßenlaterne nicht nur die Straße, sondern die Nummer der Laterne (steht i.d.R. am Laternenpfahl) mitzuteilen.

Oft dauert es nur wenige Tage und der Mangel ist beseitigt. Probieren Sie es mal aus. Den Link zur städtischen Mängelkarte finden Sie nun auch auf der Startseite von hi-neuhof.de.

Fenster-Adventskalender 2022

Vielen lieben Dank an alle, die sich bereit erklärt haben, ein Fenster für unseren diesjährigen Fenster-Adventskalender zu gestalten!

Nach der erfolgreichen Premiere 2021 erklären wir den Fenster-Adventskalender zur Tradition!
Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr so viele bunt-gestaltete Fenster zum Spaziergang einladen. NEU ist in diesem Jahr die Schnack-Snack-Stunde von 18 bis 19 Uhr an allen Tagen, die mit einem * gekennzeichnet sind. In dieser Stunde bieten die teilnehmenden Familien eine kleine Überraschung an.

Gedenkstunde zum Volkstrauertag in Neuhof

Anlässlich des Volkstrauertages lud der Ortsrat Neuhof/Hildesheimer Wald/Marienrode alle Neuhoferinnen und Neuhofer sowie Vereine und Verbände am vergangenen Sonntag zu einer Gedenkfeier am Ehrenmal in der Neuhofer Straße ein.

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger folgten bei herrlichem Sonnenschein dem Aufruf und gedachten im Rahmen einer Ansprache von Ortsbürgermeister Dieter Thoms den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft in der Vergangenheit, wie in der aktuellen Gegenwart.

Der Volkstrauertag geht auf eine Initiative des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus dem Jahr 1919 zurück. Dieser hatte vorgeschlagen, der gefallenen Soldaten im Ersten Weltkrieg zu gedenken. Am 5. März 1922 fand die erste Gedenkstunde im Reichstag in Berlin statt, erstmals wurde der Volkstrauertag am 1. März 1925 begangen. Inzwischen wird an alle Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erinnert. Traditionell findet der Volkstrauertrag am zweiten Sonntag vor dem ersten Advent statt.

Weihnachtszeit auf der Insel

Langsam, aber stetig wächst die kleine „Siedlung“ auf der Verkehrsinsel an der Neuhofer Straße. Was jetzt noch fehlt ist eine „Weihnachts-Edition“…

Maria und Josef, eine Krippe, ein Stall …. Tiere sind schon ausreichend vorhanden.
Hat jemand eine Idee für einen kleinen Stall? Vielleicht passende Figuren?

Dann per Mail melden an verkehrsinsel@hi-neuhof.de .

Bitte nur nach Absprache mit dem Ortsrat und nicht als wilde Ablage für überflüssigen Weihnachtsschmuck nutzen. Es soll doch ein Aushängeschild für unseren Stadtteil sein.

Eine Insel mit zwei Zwergen ….

(Foto: Google Maps)

Die Geschichte ist bekannt und schnell erzählt: Neuhof hat am Ortseingang an der Kreuzung „Am Krümpel“/“Neuhofer Straße“ eine Insel … eine Verkehrsinsel. Mal mit Rosen, mal mit Unkraut bewachsen. Anfang des Jahres kam dann das Ortsrat-Team auf die Idee, die Insel mit Stiefmütterchen zu bepflanzen. Das Ergebnis war in aller Munde und weithin sichtbar (selbst bei GoogleMaps).

Der Sommer kam, die Stiefmütterchen gingen. Ein Ideenwettbewerb sollte eine dauerhafte Nachfolgelösung bringen. Wenn nicht die Stadt zu allen Vorschlägen Einwände gehabt hätte. „Die Palme kippt um.“ „Die Baumwurzeln beschädigen die Leitungen.“ „Schalen könnten in die Fahrbahn geweht werden.“ … So wird manchmal die verrückteste Idee die beste, doch dazu später einmal mehr. Gut Ding will gute Weile haben.

Doch was in der Zwischenzeit mit der Insel machen? Das Unkraut stand schon wieder kniehoch. In einer Hauruck-Aktion „reinigte“ das Ortsrat-Team die Insel erneut und verteilte einen ganzen Anhänger von Familie Vollmer gespendeten Rindenmulch auf dem Dreieck. Der Ortseingang sah erst mal wieder ordentlich aus.

Und dann kamen die Neuhofer. Ungeplant. Überraschend. Erst eroberte ein einzelner Gartenzwerg „Michi“ die Insel. Dann kam ein Schaf hinzu. Ein Eichhörnchen, eine Kuh, …. Mittlerweile sind sieben oder acht Inselbewohner zu bestaunen. UND: (mit einer Ausnahme) sind alle noch vorhanden. Ortsschilder mögen hier verloren gehen. Vor den Neuhofer Insel-Bewohnern haben auch „böse Buben“ Respekt. Danke!

(Fotos: B. Möllering, K.Kern, S.Neutzler)

Wie es weiter geht? Wir werden sehen. Vor allem wie sich größere Pläne finanziell umsetzen lassen. Bis dahin genießen wir einfach das muntere Grüppchen der Insulaner, schauen, ob es wieder heimlich Zuwachs gegeben hat,… Und wer weiß, vielleicht versammelt sich bis Weihnachten dort noch ein ganzes Krippen-Ensamble. 😉